Auf Kurvenfahrt mit dem neuen Ford Focus 2018

Mit Ford Performance 24h in Le Mans
18. Juni 2018
Ford Edge – Funktional trifft Komfort
7. Januar 2019
 

An der azurblauen Küste schlängeln sich die Küstenstraßen – das Mittelmeer zeigt sich hier von seiner besonders schönen Seite. Blauer Himmel und der Duft von Lavendel - die beinahe 300 Sonnentage im Jahr bieten grandiose Bedingungen für unseren kleinen aber feinen Autotest!

 

Die Qual der Wahl – fällt auf die ST-Line. Wir wollen Spaß! Luxus geht mit dem Ford Focus Vignale, welcher ab einem Preis von ca. 28.000€ vor deinem Haus stehen könnte – könnte.

Wir steigen in unseren Ford Focus ST-Line ein, uns lächelt eine manuelle 6-Gang-Handschaltung an. Die Automatikschaltung kommt mit Drehschalter in der Mittelkonsole und zwei zusätzlichen Gängen. Die sportliche 8-Gang-Automatik bietet auch bei langen Autofahrten, ein angenehmes Fahrgefühl. Anders als bei der Handschaltung können hier bis zu 150 PS abgerufen werden.

Ein nächster Blick fällt auf das erstaunlich aufgeräumte Cockpit-Interior. Viele Knöpfe wurden durch den Einsatz des 8 Zoll Touchscreens ersetzt. Dank dem Einsatz von Sync 3 können optional auch Apple CarPlay und Android Auto als Navigationsalternative verwendet werden. Ansonsten wirken die gebliebenen Bedienelemente in Mittelkonsole aber sehr übersichtlich. Einzig das etwas überladene Lenkrad hat für unseren Geschmack, etwas zu viele Knöpfe abbekommen.

parallax background
 

Was das Cockpit noch zu bieten hat?

  • Head-Up-Display (leider nicht auf die Windschutzscheibe)
  • Wireless-Charging für Smartphones der aktuellen Generation
  • B&O Soundsystem
  • Zugriff auf Rückfahrkamera
  • Einparkassistenten

Innerhalb der Mittelkonsole begrüßen uns auch die Knöpfe für den Fahrmods (Eco, Comfort und Sport) und dem optionalen automatischen Parken. Bei Ford ist dieser Assistent nicht neu, allerdings ist er wieder verbessert worden. Bei der von uns gefahrenen Variante, handelte es sich um ein teilautonomes Model auf Level 2+.

Für eines das am meistverkauftesten Autos der Welt, hat sich Ford auch bei der Materialwahl nicht lumpen lassen. Soft-Touch an allen Innenseiten der Türen sowie auf dem Armaturenbrett. Die sportlich anmutenden Ziernähte heben sich schön ab. Und das optionale Panoramadach lässt auch den Fahrzeughimmel hell und freundlich wirken.

Fazit:



Der neue Ford Focus bietet ein schönes Gesamtpaket, mit einer besonders schnittigen und markanten Front. Bei einem Einstiegspreis von 25.500€ erhält man ein für Ford schon großes Paket an Ausstattung. Extras wie Head-Up-Display und Fahrassistenten müssen jedoch noch zugekauft werden, welches den Gesamtpreis schnell auf über 30.000€ bringt.

Das Fahrgefühl vermittelt Sicherheit und ein wirklich sportliches Kurvenverhalten. Wer mit diesem Auto kein Spaß auf der Straße hat, dem ist nicht mehr zu helfen:-)

Mehr Infos erfährst du im anschließenden Video:

Ole
Ole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.